Das Klima auf den Balearen kann als typisches gemäßigtes Mittelmeerklima eingestuft werden. Trockene Sommer, die ein eingeschränktes Pflanzenwachstum mit sich bringen, haben die Vegetation verändert, die Inseln präsentieren sich kaum grün sondern eher mit gelben und vertrockneten Pflanzen. Paradiesisch wirken die Inseln dagegen im Herbst, hier sprießt und blüht alles wie in einem zweiten Frühling. Wer sich im Urlaub weniger an Sonne, Strand und Meer und den heißen Temperaturen erfreut, sondern mehr Gefallen an der schönen Natur findet, sollte also diese Reisezeit für seine Urlaubsplanung nützen.

Die Jahreszeiten haben tatsächlich eine sehr starke Auswirkung darauf, wie sich die Inseln präsentieren. Allerdings unterscheiden sie sich deutlich von unserem gewohnten kontinental geprägten Klima. Frühling und Herbst gestalten sich ähnlich wie bei uns, doch der Winter und der Sommer unterscheiden sich stark. So ist der Sommer heiß und trocken, der Winter zwar kühl, aber weit von unseren winterlichen Temperaturen entfernt. Schnee liegt oft nur auf den Gipfeln der hohen Berge.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema hier im Blog: